Track 2: Dienstleistungen und hybride Wertschöpfung


Digitalisierung durchzieht alle unsere Lebensbereiche und führt zu einer „Servitization“ für weite Bereiche in Wirtschaft und Gesellschaft. Die Dienstleistungsforschung hat sich in den letzten Jahren zu einem zentralen Thema innerhalb der Wirtschaftsinformatik entwickelt. Nicht nur Dienstleistungsunternehmen, auch andere Organisationen in Wirtschaft und Verwaltung folgen zunehmend einer Dienstleistungslogik, um ihre Aktivitäten zu entwickeln, zu steuern und somit auch neue Innovationsmöglichkeiten zu schaffen. Servitization, hybride Wertschöpfung, Product-Service Systems oder Service-Led Economy sind Schlagworte, die einen zentralen Paradigmenwechsel in Wirtschaft und Wissenschaft kennzeichnen. Interaktive Wertschöpfung, die nur in Kooperation und Kontextbezogenheit erfolgen kann, kennzeichnet Geschäftsmodelle, die dem Paradigma folgen.
Dieser Track adressiert Grundlagen, zentrale Prozesse und Methoden sowie Anwendungsbeispiele für die systematische Entwicklung neuer Dienstleistungen und hybrider Produkte sowie deren Management über den Lebenszyklus. Ein Schwerpunkt liegt hierbei auf der Rolle von Informations- und Kommunikationstechnologien (IT) für die Gestaltung und Erbringung. IT bietet Potenziale für den gesamten Dienstleistungssektor sowie für die hybride Wertschöpfung. Einerseits ermöglicht IT neue Formen der Kooperation und Kommunikation in der Dienstleistungserbringung, andererseits ermöglicht IT neue Formen der Kundenintegration.

Die Potenziale des intelligenten Einsatzes von IT in der unternehmerischen Praxis sind offensichtlich. Hierzu gehören u. a. Standardisierung und Unterstützung von Prozessen, die intelligente (Teil-)Automatisierung sowie die Ermöglichung radikaler Innovationen, auch im sozialen Bereich.

Themen
  • Digitalisierung von Dienstleistungen (z. B. mobile Anwendungen, Virtualisierung etc.)
  • Dienstleistungsentwicklung und -erbringung im Spannungsfeld persönlicher Präsenz und medienvermittelter Distanz
  • Weiterentwicklung und Erprobung von Methoden und Werkzeugen für das Dienstleistungsengineering und -management
  • Simulation und Testen im Dienstleistungsengineering
  • Pilotierung und Prototyping IT-gestützter Dienstleistungsentwicklung und -erbringung
  • Methoden zur Formalisierung und Repräsentation von IT-gestützten Dienstleistungen und Dienstleistungssystemen
  • Transformation zu serviceorientierten bzw. hybriden Geschäftsmodellen
  • Service Business Model Innovation
  • Service Systems Engineering und Product-Service Systems Engineering
  • Wertschöpfung in Service Eco Systems
  • Referenzmodelle für Dienstleistungen und hybride Produkte in verschiedenen Domänen
  • Methoden zur Interaktionsförderung und Vernetzung von Akteuren in Dienstleistungssystemen
  • Management der Anbieter- und Kundeneinbindung in Dienstleistungssystemen
  • (Enterprise) Social Network Sites für Dienstleistungen
  • Social Commerce und lokale soziale Marktplätze für Dienstleistungen
  • Empirische Analysen und Studien zur Gestaltung von Innovationen in Dienstleistungen und hybriden Produkten
  • Identifikation, Analyse und Bewertung von Dienstleistungsmodulen
  • Service Data Management
  • Standardisierung von Dienstleistungen und hybriden Produkten
  • Service Engineering und dienstleistungsunterstützende Informationssysteme in spezifischen Wirtschaftszweigen (z. B. industrielle Dienstleistungen, Finanzdienstleistungen, Dienstleistungen im Gesundheitswesen, IT-Dienstleistungen)
  • Potenziale und Grenzen der Automatisierbarkeit und IT-Unterstützung
  • Gestaltung und Integration von Dienstleistungssystemen und Service Experience Design
Track Chairs
Prof. Dr. Jan Marco Leimeister, Universität St. Gallen und Universität Kassel
Prof. Dr. Kathrin Möslein, Universität Erlangen-Nürnberg

Programmkomitee
PD. Dr. Daniel Beverungen, Universität Münster
Prof. Dr. Angelika Bullinger-Hoffmann, TU Chemnitz
Dr. Philipp Menschner, Universität Kassel
Dr. Michael Schermann, Technische Universität München
Dr. Ivo Blohm, Universität St. Gallen
JProf. Dr. Ali Sunyaev, Universität Köln
Prof. Dr. Freimut Bodendorf, Universität Erlangen-Nürnberg
Prof. Dr. Alexander Pflaum, Universität Bamberg
Prof. Dr. Ulrike Lechner, Universität der Bundeswehr, München
Prof. Dr. Barbara Dinter, Technische Universität Chemnitz
JProf. Dr. Vivek Velamuri, HHL Leipzig Graduate School of Management 
Prof. Dr. Torsten Eymann, Universität Bayreuth
Walter Ganz, Fraunhofer IAO Stuttgart
Dr. Frank Danzinger, Fraunhofer IIS Nürnberg
Stefan Meiler, SIEMENS AG
Prof. Dr. Henner Gimpel, Universität Augsburg
Prof. Dr. Carsten Schultz, Universität Kiel
Prof. Dr. Florian v. Wangenheim, ETH Zürich
Dr. Martin Matzner, Universität Münster
Prof. Dr. Ralf Knackstedt, Universität Hildesheim
Prof. Dr. Rainer Alt, Universität Leipzig
Prof. Dr. Boris Otto, TU Dortmund
 
  • Gold-Sponsoren


  • Silber-Sponsoren


  • Bronze-Sponsoren


  • Förderer


  • Medienpartner


  • Branchenpartner


  • Netzwerkpartner


  • Wissenschaftliche Partner