Track 12: Visionäre und interdisziplinäre Themen


Dieser Track fokussiert auf neuartige, richtungsweisende und interessante Ideen, die sich durch alternative intellektuelle Herangehensweisen, Expertise und Perspektiven ergeben. Das Ziel des Tracks ergibt sich aus den Herausforderungen althergebrachter Ansätze und einer neuen Öffnung und Hinwendung zu innovativen Ideen und Erkenntnissen. Es werden Beiträge eingeladen, die bereits bekannte Fragestellungen auf eine neue Art und Weise beleuchten, alternative Interpretationen bieten oder weitgehend akzeptierte Annahmen grundlegend hinterfragen. Dies beinhaltet unkonventionelle wissenschaftliche Vorgehensweisen, wissenschaftliche Forschungstätigkeiten durchzuführen und zu kommunizieren. Es bezieht sich ebenfalls auf innovative Ansätze hinsichtlich der epistemologischen Sichtweise, der verwendeten Forschungsmethoden, der semantischen Einordnung und des literarischen Stils.

Wahre visionäre Ideen und interdisziplinäre Beiträge sind nur dann evident, wenn sie sorgfältig diskutiert und dargelegt werden. Beiträge, die für diesen Track eingereicht werden, sollten die Aufmerksamkeit des Lesers auf sich ziehen und stringent in der Darstellung und den Folgerungen sein. Sie sollten eine gute Chance haben, dass der Leser sagt: „Wow, das ist interessant. Daran hätte ich nie gedacht!“. Die Neuartigkeit der Ideen ist wichtig. Die eingereichten Beiträge sollten zudem aber auch zukünftige Forschung anregen. Visionäre Ideen und interdisziplinäre Beiträge müssen klar und logisch sowie in einer hinreichenden Tiefe beschrieben werden, um die wesentliche Auswirkung zu verdeutlichen. Autoren sollten ihre Ideen, deren Bedeutung und deren Wert für zukünftige Forschungsvorhaben, Unternehmen und die Gesellschaft deutlich darstellen. Aufgelistet finden Sie eine Liste an Themen, die für diesen Track relevant sind.

Themen
  • Große Herausforderungen und Interdisziplinäre Ansätze
  • Management von Großprojekten und Misserfolgsforschung
  • Digitale Technologien und deren Akzeptanz in der Aus- und Weiterbildung
  • Wirtschaftliche Bedeutung der Wirtschaftsinformatik für Regionen und Standorte
  • Kulturelle Aspekte der Nutzung von Informationstechnologie
  • Wertschöpfung, Wirtschaftlichkeit und Nutzen von Informationstechnologie
  • Einführung, Management und Einsatzreife von Informationstechnologie
  • Smarte Informationstechnologie-Architekturen
  • Neue Rechtliche Herausforderungen durch Informationstechnologie
  • Digitale Szenarien zur Beteiligung Dritter in Politik und Verwaltung
  • Gesellschaftlicher Einfluss der Wirtschaftsinformatik
  • Komplexität und Gebrauchstauglichkeit als kritische Erfolgsfaktoren
  • Agenda Setting, Modewellen, Trends und Zukunftsforschung
Track Chairs
Prof. Dr. Karlheinz Kautz, University of Wollongong
Prof. Dr. Markus Nüttgens, Universität Hamburg

Programmkomitee
Prof. Dr. Werner Esswein, Technische Universität Dresden
Dr. Michael Fellmann, Universität Osnabrück
Fernand Feltz, CRP - Gabriel Lippmann
Prof. Dr. Rony Flatscher , Wirtschaftsuniversität Wien
Prof. Dr. Gilbert Fridgen, Universität Bayreuth
Prof. Dr. Andreas Gadatsch, Hochschule Bonn-Rhein-Sieg
Prof. Dr. Felix Hampe, Universität Koblenz-Landau
Prof. Dr. Erik G. Hansen, Leuphana Universität Lüneburg
Prof. Dr. Frank Hogrebe , Hessische Hochschule für Polizei und Verwaltung
Dr. Agnes Koschmider, Karlsruher Institut für Technologie
Prof. Dr. Wolfgang Maaß, Universität des Saarlandes
Prof. Dr. Peter Mertens, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
Prof. Dr. Jürgen Moormann, Frankfurt School of Finance and Management
Prof. Dr. Volker Nissen, Technische Universität Ilmenau
Prof. Dr. Manfred Reichert, Universität Ulm
Prof. Dr. Christoph Rosenkranz, Universität zu Köln
Dr. Nadine Rosenkranz, Jungheinrich AG
Prof. Dr. Frank Rump, Hochschule Emden-Leer
Jun.-Prof. Dr. Mario Schaarschmidt, Universität Koblenz-Landau
Prof. Dr. Gottfried Vossen, Westfälische Wilhelms-Universität Münster
 
  • Gold-Sponsoren


  • Silber-Sponsoren


  • Bronze-Sponsoren


  • Förderer


  • Medienpartner


  • Branchenpartner


  • Netzwerkpartner


  • Wissenschaftliche Partner