Konsortialforschung: Gestaltungsorientierte Wirtschaftsinformatikforschung in Kooperation mit der Praxis


Mittwoch, 04.03.2015, 15:15 - 16:45, Raum 11/116 (Schloss)

Leitung:
Prof. Dr.-Ing. Boris Otto, Technische Universität Dortmund
Prof. em. Dr. Hubert Österle, Universität St. Gallen

Inhalt:
Konsortialforschung ist eine Methode für die gestaltungsorientierte Wirtschaftsinformatikforschung. Im Zentrum steht die Kooperation zwischen Forschern und Praxisvertretern mit dem Ziel, Artefakte zu schaffen, die einerseits zum wissenschaftlichen Erkenntnisgewinn beitragen und andererseits praktischen Nutzen stiften.

Konsortialforschung ist durch fünf Merkmale gekennzeichnet:
  • Praxis und Forschung definieren gemeinsam das Forschungsziel.
  • Mehrere Unternehmen bringen Wissen ein und gewähren Forschern Zugang zu internen Wissensträgern.
  • Artefakte werden in einem mehrfach iterativen Verfahren unter Beteiligung mehrerer Unternehmen entworfen.
  • Forscher und Praxisvertreter arbeiten über eine signifikante Dauer (z. B. zwei Jahre) zusammen.
  • Die Partnerunternehmen stellen Mittel zur mindestens teilweisen Finanzierung der Arbeiten zur Verfügung.
Der Workshop verfolgt das Ziel, in die Grundzüge der Konsortialforschung einzuführen, ausgewählte Methodenfragmente anhand eines Beispiels zu diskutieren und Potentiale zur Weiteentwicklung der Methode zu identifizieren.

Dauer: 90 Minuten

Zielgruppe: Wirtschaftsinformatikforscher sowie Vertreter der Praxis mit Interesse an gestaltungsorientierten Forschungsansätzen und/oder an Wissenstransfer zwischen Wirtschaft und Wissenschaft.

Anzahl Teilnehmer: max. 24

Literaturquellen:
  • Österle, Hubert ; Otto, Boris: Consortium Research: A Method for Researcher-Practitioner Collaboration in Design-Oriented IS Research. Business & Information Systems Engineering, Vol. 5 (2010) No. 2, pp 283-293
  • Otto, Boris ; Österle, Hubert: Relevance through Consortium Research? A Case Study. In: Proceedings of the 18th European Conference on Information Systems, 2010. - 18th European Conference on Information Systems (ECIS 2010). - Pretoria.
  • Otto, Boris ; Österle, Hubert: Principles for Knowledge Creation in Collaborative Design Science Research. In: Joey, F. George (Hrsg.): Proceedings of the 33rd International Conference on Information Systems (ICIS 2012) : Association for Information Systems,2012. - 33rd International Conference on Information Systems (ICIS 2012). - Orlando, FL. -ISBN 978-0-615-71843-9
Ansprechpartner und Anmeldung:
Univ.-Prof. Dr. Ing. habil. Boris Otto

Technische Universität Dortmund
Audi-Stiftungsprofessur Supply Net Order Management

LogistikCampus
Joseph-von-Fraunhofer-Str. 2-4, 44227 Dortmund

Boris.Otto@tu-dortmund.de
+49-231-755-5959
 
  • Gold-Sponsoren


  • Silber-Sponsoren


  • Bronze-Sponsoren


  • Förderer


  • Medienpartner


  • Branchenpartner


  • Netzwerkpartner


  • Wissenschaftliche Partner